Mathematik (JG 10)

Nun bist du in der Abschluss-Klasse. Hier wirst du aufgrund der unterschiedlichen Anforderungen in 2 getrennten Kurs-Niveaus unterrichtet und auf die Abschlussarbeiten vorbereitet. Im G-Kurs wirst du als technisches Hilfsmittel den wissenschaftlichen Taschenrechner und im E-Kurs Geogebra verwenden.

Im Alltag begegnen dir statistische Daten, die auf den ersten Blick unübersichtlich sind. Hier lernst du, wie man einen Überblick gewinnt und wie du dir sogar neue Daten erschliessen kannst. Du lernst, sachgerechte Fragen zu statistischen Daten zu stellen und diese richtig zu beantworten. Dazu wirst du mit Baumdiagrammen arbeiten und diese der Einfachheit halber verkürzt darstellen. Eine Alternative zur übersichtlichen Auswertung ist die Vierfeldertafel. Du erlernst, wie Baumdiagramm und Vierfeldertafel ineinander überführt werden und bedingte Wahrscheinlichkeiten berechnet werden können.

Die meisten Verfahren bei Geländemessungen basieren auf der Trigonometrie. Das bedeutet Dreiecksmessung. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, Entfernungen, Höhen und Winkel zu berechnen, die nicht direkt messbar sind. Man macht sich dabei den Zusammenhang zwischen Seitenlängen und Winkelgrößen in rechtwinkligen und beliebigen Dreiecken zu Nutze. Diese Zusammenhänge wirst du erlernen und dabei verstehen, was Sinus, Cosinus und Tangens eines Winkels bedeuten. Du wirst lernen, wie man mit einfachen Geräten selbst Gelände vermessen kann und wie man den Sinussatz in beliebigen Dreiecken zur bestimmung von Winkeln und Entfernungen einsetzt.

Verpackungen sind aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Jeder von euch hat schon Verpackungen verschiedener Größe und Form und aus unterschiedlichen Materialien in der Hand gehabt. Hier lernst du, was bei der Planung von Verpackungen beachtet werden sollte und wie man das Volumen eines Kegels oder einer Pyramide berechnet. Um den Materialeinsatz abschätzen zu können erlernst du, wie Volumen und Oberflächen zusammenhängen. Du wirst dich außerdem mit dem Volumen und der Oberfläche von Kugeln beschäftigen. Zusätzlich lernst du, wie sich komplexe Rechnungen übersichtlich aufstellen und umformen lassen. Diese Fertigkeiten kannst du im Rahmen eines kleinen Projektes nutzen, um deine eigene Lieblingsverpackung für Bonbons herzustellen.

Viele Menschen machen sich Gedanken, wie die Zukunft für uns aussieht und stellen Fragen: Wie viele Menschen brauchen wieviel Energie? Wird Deutschland ein bevölkerungsarmes Land? Wie entwickelt sich mein Geld auf der Bank? Um solche Fragen beantworten zu können, musst du lernen, wie man Daten zur Bevölkerungs- oder Geldentwicklung erhält und mit welchen mathematischen Modellen zur Wachstums-berechnung du arbeiten kannst. Im G-Kurs wirst du dich mit linearem Wachstum beschäftigen. Im E-Kurs wirst du die exponentiellen Funktionen und ihre Kenngrößen kennenlernen und verstehen, wie man ihr Wachstum vom linearen oder quadratischen unterscheidet. du wirst dich mit Prognosen beschäftigen und lernen, was Halbwertszeiten und Verdopplungszeiten sind.

Zum Schluss wirst du dich noch mit den mathematischen Themen beschäftigen, die du in deiner Ausbildung oder der weiterführenden Schule noch zusätzlich brauchst. Im E-Kurs wird dazu z.B. die Sinusfunktionen behandelt, die bei sich wiederholenden Prozessen (Wellen, elektrische Energie, Licht etc.) wichtig ist.