Gesellschaftslehre

Das Fach Gesellschaftslehrer integriert klassische Fachbereiche und stellt Zusammenhänge her.
Das Fach Gesellschaftslehrer integriert klassische Fachbereiche und stellt Zusammenhänge her.

 

Das Fach Gesellschaftslehre vereint die Inhalte der Fächer Geschichte, Erdkunde und Politik. Die Integration dieser drei Fächer verdeutlicht die bestehenden Zusammenhänge zwischen geschichtlichen Hintergründen,  geografischen Bedingungen und politischen Auswirkungen. Die Schülerinnen und Schüler sollen durch diese Verknüpfung verstehen lernen, damit sie gesellschaftliche Entwicklungen beurteilen und aktiv mitgestalten können.

Unser Ziel ist es, dass die Schülerinnen und Schüler auf der Grundlage der Menschenrechte und den Werten unserer Verfassung  mündige junge Menschen werden, die Solidarität mit anderen entwickeln und politisch verantwortlich handeln.

Aktuelle Politik

Der Gesellschaftslehreunterricht lebt durch den aktuellen Tagesbezug. Deshalb berichten die Schülerinnen und Schüler regelmäßig über politische Tagesereignisse und lernen, politisches Handeln einzuordnen, zu bewerten und sich eine eigene begründete Meinung zu bilden. Im  Wahlpflichtkurs „Internationale Politik“ im 9./10. Jahrgang können sie sich vertiefend mit politischen Themen beschäftigen und an Projekten mitwirken. 

Projektorientiertes Arbeiten

Die Schülerinnen und Schüler können in vielen Unterrichtsphasen selbstständig arbeiten, dabei eigene Ideen umsetzen und wir erhoffen uns ein motivierteres Arbeiten.

  • Im Projektunterricht der Jahrgänge 5 und 6 sind viele Inhalte aus Gesellschaftslehre vertreten, die handlungs- und projektorientiert erarbeitet werden.
  • In den Jahrgängen 7 und 8 bieten Themen z.B. Entdeckungen/Eroberungen oder Migrationsbewegungen die Möglichkeit, projektorientierte Phasen einzubauen.
  • Im Jahrgang 9 haben die Schüler eine zusätzliche Projektstunde, in der sie selbstgewählte Themen aus dem Fachbereich über einen längeren Zeitraum bearbeiten.
  • Im Langzeitprojekt des 10. Jahrgangs wählen häufig Schülerinnen und Schüler ein gesellschaftspolitisch relevantes Thema.

Außerschulische Lernorte

Wir nutzen vielfältige außerschulische Lernorte, holen Experten dazu oder lassen Schülerinnen und Schüler vor Ort referieren. Dazu zählen z.B.

  • das Historische Museum und das Landesmuseum
  • die in Hannover verlegten Stolpersteine
  • das Klimahaus in Bremerhaven
  • die Gedenkstätte Bergen-Belsen

Außerschulische Kooperationspartner

Seit vielen Jahren arbeiten wir mit Institutionen oder Vereinen zusammen, die uns regelmäßig von ihrer Arbeit berichten und deren Projekte unsere Schülerinnen und Schüler unterstützen. Dazu gehören z.B.:

  • Amnesty International
  • Der Verein „Politik zum Anfassen e.V.“
  • Janun (JugendAktionsNetzwerk Umwelt und Naturschutz e.V.)
  • Freundeskreis Malawi und Städtepartnerschaft Hannover-Blantyre e.V., da eine Schulpartnerschaft in Vorbereitung ist

Ausführliche Liste der Kooperationspartner

Beispiel aus dem Projektunterricht

Schülerparlament „Zukunftsprojekt Erde“
Schülerparlament „Zukunftsprojekt Erde“
Projekttag: Leibnizbotschafter mit dem Verein Politik zum Anfassen

_

Szenische Lesung „Ein Morgen vor Lampedusa“ des Wahlpflichtkurses „Internationale Politik“ in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe „Unser Herz schlägt auf Lampedusa“
Ausschnitt Veranstaltungsplakat