Straßenkunst-Aktion mit der TINY GALLERY

Am 23.09.22, einem goldenen Septembertag, hat die 5a während der Kunststunde einen Schulgang zum De-Haen-Platz gemacht, um dort an einem Malkurs mit dem Titel „Wasser ist nicht blau“ der TINY GALLERY teilzunehmen, die dort gerade Station gemacht hatte.

Die Galeristin berichtet:

TINY GALLERY ist eine kleine Galerie auf Rädern, die Kunst zeigt. Ich habe sie selbst gebaut und Rolle damit von Parkplatz zu Parkplatz in der Stadt.
Die jetzige Ausstellung heißt “Unter-Wasser-Station” – das heißt, dass alle Kunstwerke, die zu sehen sind, mit Wasser zu tun haben.
Bei gutem Wetter baue ich einen kleinen Tisch neben TINY GALLERY auf und biete allen, die vorbei kommen, einen Malkurs an. Neulich kam die 5a von der IGS List mit ihrem Kunstlehrer Herrn Unger. Einige Schüler*innen waren zuvor noch nie in einer Kunst-Galerie und fanden es cool, so am Straßenrand mal Kunstwerke zu sehen. Neugierig versammelten sich alle um den Maltisch mit den Farbflaschen. Immer vier Schüler*innen konnten gleichzeitig etwas auf die Plexiglasscheiben malen – sie sollten dabei an Wasser denken, aber es gab keine Farbflasche mit Blau. Einige versuchten Blau aus den anderen Farben zu mischen – aber das ging natürlich nicht, weil Blau ja eine der Primärfarben ist.
Das Gemalte wurde dann gedruckt; einfach ein Blatt Papier auf die noch nasse Farbe legen, mit den Fingern darauf klopfen oder reiben und hochheben. Fast alle Schüler*innen haben so einen Druck hergestellt. Zwischen TINY GALLERY und dem nächsten Verkehrsschild war eine Schnur mit Wäscheklammern gespannt. Dort wurden die Blätter zum Trocknen aufgehängt.
Herr Unger hat Kunstwerke der Schüler*innen später abgeholt. Das war wahrscheinlich ihre erste Straßenkunst-Aktion.

Ich grüße die 5a herzlich!
Angelika, Eure Stadtgaleristin