„Seestern in Südtirol“ – eine szenische Lesung

„Seestern in Südtirol“ – eine szenische Lesung

Schülerinnen und Schüler des 9. und 10. Jahrgangs präsentierten am 12.03.2020

„Seestern in Südtirol“ – eine szenische LesungBald täglich, wenn wir in die Nachrichten schauen, dringen Geschichten an unsere Ohren, die so unglaublich klingen. Geschichten über Menschen, die ihre Heimat verlassen müssen. Für sie ist es oft die einzige Möglichkeit, auf ein Leben ohne Angst, Leid und Krieg hoffen zu können. Sie gehen diesen Weg, weil sie keine andere Wahl haben. Sie wissen nicht, wo und ob sie ankommen. Sie verlassen ihre Familien und ihre Freunde. Sie lassen ihr Zuhause und alles, was sie besitzen, zurück.

Wie groß muss die Not sein, sich auf den Weg in die Ungewissheit zu machen? Allein, in Länder, deren Sprache sie nicht sprechen. Zu Menschen, die sie nicht kennen, die sie oft nicht dahaben wollen. Es sind Geschichten, die so weit weg und gleichzeitig so nah an unserer eigenen Realität sind. Einzelschicksale hören wir selten. Um sie alle einzeln zu betrachten, sind es zu viele.

„Seestern in Südtirol“ – eine szenische Lesung
Szene aus der Lesung

Die WPKs Theater und internationale Politik haben sich zusammengetan und an einem Projekt gearbeitet, das sich mit einer ganz besonderen Geschichte beschäftigt. Mit einer Geschichte, die erzählt werden muss, um ein Beispiel gelungener Integration zu zeigen. Um Transparenz zu schaffen und Ängste zu nehmen.
Verfasst von Antonio Umberto Riccò und in Zusammenarbeit mit Lampedusa-Hannover ist „Seestern in Südtirol“ entstanden. Es erzählt die Geschichte des 14-jährigen Afghanen Alidad, der unter schwersten Bedingungen allein in ein Land kam, dessen Sprache er nicht sprach. Er kannte niemanden und traf auf viel Misstrauen und Widerstände. Aber auch auf Menschen, die das in ihm sahen, was wichtig war: Einen hilflosen Jungen, der Unterstützung braucht; Der sich seinen Weg so sicher nicht ausgesucht hat. Einen Jungen, der eine Reise hinter sich hat, die viele andere nicht überlebten. Jemand, der willens war, eine neue Sprache zu lernen und sich zu integrieren.

„Seestern in Südtirol“ – eine szenische Lesung
Gratulation

Am 12.03.2020 präsentierten die Schüler*innen des 9. und 10. Jahrgangs vor rund 70 Besucher*innen die szenische Lesung in der Mensa der IGS List. Alidad selbst kam in Einspielern zu Wort. Bilder unterstützten das Ganze. Eine Stunde lang lag Spannung in der Luft. Die Schüler*innen konnten die verschiedenen Stimmungen, die Alidad erlebte, transportieren und lieferten so eine sehr kurzweilige Geschichte, die alle Zuschauenden berührte. Am Ende des Abends war klar, dass sich die Vorführung gelohnt hatte. Großzügige Spenden bescherten dem Niedersächsischen Flüchtlingsrat, für den sich die Vorführenden als Empfänger entschieden hatten, 340€.

„Seestern in Südtirol“ – eine szenische Lesung
Die Lehrerinnen Ann-Katrin Kolodziej und Angelika Seyfert

 

Dieses Geld hilft dabei, geflüchtete Menschen zu unterstützen und ihnen zu ihrem Recht zu verhelfen. Denn wir können vielleicht nicht allen helfen aber wir sind froh darüber, so unseren Beitrag leisten zu können.