Aktivitäten der Kindernaturschutzwoche 2019

Schüler forschen im Moor

Wir haben in den vergangenen zwei Wochen im Rahmen der Kindernaturschutzwochen mit insgesamt 12 Klassen aus 3 Schulen (IGS List, IGS Mühlenberg – Eleonore Goldschmitt-Schule, IGS Süd-Langenhagen) aktiven Klimaschutz vor Ort im Bissendorfer Moor sehr erfolgreich durchgeführt.

Unterstützt wurden wir durch das BioLAB der IGS Mühlenberg (M. Grützmacher), Eltern, Ehrenamtliche, 6 FÖJler, Schulbiologiezentrum, Region Hannover und die NVL (Naturkundliche Vereinigung Langenhagen e.V.).
Gefördert wurde diese Aktion von der BINGO-Umweltstiftung, der Region und der NVL.

Hochmoore bedecken zwar nur 3% der Erdfläche, speichern aber so viel Kohlenstoff, wie die 30 % Waldflächen auf unserer Erde. Diese Zahlen verdeutlichen den hohen Stellenwert der Hochmoore der Hannoverschen Moorgeest, für deren Schutz wir uns seit vielen Jahren engagieren.
Fazit: unsere 3 Schulen haben nicht nur einen, sondern insgesamt 8 “Klimatage” durchgeführt, dabei ca. 4 Hektar Moorflächen “entkusselt” und damit die Kohlenstoffspeicherfähigkeit dieses Moores erhalten und verbessert.
Darüber hinaus wurde den ca. 250 Schülern das Ökosystem Hochmoor durch “forschendes Entdecken” verständlich gemacht.
Hans-Jürgen Ratsch

Die HAZ berichtete exklusiv am 11.11.2019 über unsere Aktivitäten.
Der Artikel wurde uns freundlicherweise von Schüler forschen im Moor hier zur Verfügung gestellt.

Und hier Auswahl von Bildern unseres Naturschutzeinsatzes im Bissendorfer Moor am 25.10.2019.