Prof. Dr. Dr. Antes besucht den WN- und Religionskurs der GOS

Prof. Dr. Dr. Antes besucht den WN- und Religionskurs der GOS

Prof. Dr. Dr. Antes besucht den WN- und Religionskurs der GOS
Professor Antes mit Frau El-Sayed (WN) und Frau Meyer (Religion)

In der letzten Kursstunde hatten die Werte- und Normenschüler im 11. Jahrgang bei Frau El Sayed hohen Besuch: Frau Ulla Meyer hatte den Religionswissenschaftler der Leibnizuniversität Hannover zum dritten Mal in den Religionsunterricht eingeladen.

Auf der Basis von Schülerfragen, die in den Bereichen „Persönliches“, „Gerechtigkeit“, „Gottesfrage“ und „Christologie“ von den Schülern gestellt worden waren, hielt Professor Antes, der mit 30 Jahren bereits Professor für Religionswissenschaft in Hannover geworden war, einen schülerorientierten Vortrag, dem die Kursteilnehmer mit gespannter Aufmerksamkeit folgten.

Dabei kamen nicht nur religionswissenschaftliche Fragen zur Sprache, sondern ethische Bereiche auch aus pragmatischen Situationen wie Bewerbung und akademische Berufsfindung wurden thematisiert und damit die Lebenswelt der Kursteilnehmer aufgenommen. Die Antwort auf die Gottesfrage, bei der er aufgrund der exakten mathematischen Gesetze, auf denen das Universum basiert, ein Zufallsprinzip als unlogisch ablehnte: Die Existenz der Welt, des Lebens mit den komplexen Formen sei ein in sich geschlossenes System auf der Basis naturwissenschaftlicher Gesetze, sodass ein Zufallsprinzip in dieser brillanten Logik des Phänomenalen für ihn nicht denkbar sei.

Aber auch Fragen zum Islam, der Rollenverteilung und den Voraussetzungen zu einer gerechten Welt thematisierte er in seinem Vortrag, den die Schüler intensiv mitverfolgten. Schülerfragen nach ethischen Prinzipien beantwortete er mit Bezug auf den jüdischen Glauben im Tun-Ergehens-Zusammenhang und fand damit besonderen Anklang bei den Schülern. Deutlich wurde das Prinzip der Veränderung von Erkenntnissen: Fakten, die als unumstößliche Gesetze in der Wissenschaft galten, müssen aufgrund neuer Erkenntnisse verändert werden. So sei auch der Erkenntnisweg als Prozess zu verstehen, in dem sich festgefahrenes Wissen für ein neues Denken in unserer Zeit öffnen müsse – eine passende Botschaft für eine Generation, die am Anfang ihres Weges steht.

Prof. Dr. Dr. Antes besucht den WN- und Religionskurs der GOS
Professor Antes im Gespräch mit WN- und Religionsschülern JG 11

 

Nach Ende des Vortrags ließen ihn die Kursteilnehmer, die sich für seinen gelungenen Vortrag mit lang anhaltendem Applaus bedankten, noch nicht gehen und suchten das engagierte Gespräch mit dem bekannten Religionswissenschaftler, der sichtlich eine Freude daran gefunden hat, die kommende Generation an seinem Wissen, das er sich in Jahrzehnte langer Arbeit angeeignet hatte, teilhaben zu lassen. Wir freuen uns, ihn im nächsten Schuljahr wieder zu Gast haben zu dürfen.

Ulla Meyer