Die Welt im Zenit – präsentiert vom Kulturbüro Grupo Sal

„Wir kämpfen nicht nur gegen die Bedrohung unserer Gemeinschaft. Wir kämpfen auch für eure Kinder, die ebenso ein Recht auf saubere Luft haben. Wir kämpfen für die Zukunft unseres Planeten.“ Deutliche Worte findet Patricia Gualinga, die via Zoom aus Sarayaku, Ecuador zu Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 6-10 der IGS List spricht.

Als Sprecherin des Frauen Netzwerks „Dschungel Wärterinnen Amazonas“ beschreibt sie ihren Kampf gegen die Zerstörung des Regenwaldes und für die Erhaltung ihrer Heimat. Bislang haben sie es geschafft, sich erfolgreich gegen das Eindringen internationaler Ölkonzerne in ihr Territorium zur Wehr zu setzten. Die Sarayakus bezeichnen sich selbst als „Volk des Zenits“ und haben mit ihrem Einsatz bereits weltweite Berühmtheit erlangt. Sie gelten als „Speerspitze“ der Bewegung zur Rettung des Amazonas-Regenwalds.

Begleitet wurde Patricia musikalisch von dem Duo Grupo Sal, die umweltpolitische Themen musikalisch-künstlerisch umsetzen und Laura Rupp, die Patricias Vortrag übersetzte und einige hilfreiche Erklärungen ergänzte. Die Kombination aus Musik und Vortrag fesselte die Schülerinnen und Schüler und nahm sie mit in eine andere Welt, die zwar weit weg scheint aber so eng mit der unseren verbunden ist. Sie waren geschockt, dass jemand permanent für sein Land kämpfen muss, bei Klimakonferenzen kein Mitspracherecht hat und gleichzeitig erstaunt, mit welchen Taktiken die Aktivistinnen auf ihre Situation aufmerksam machen. So standen diese beispielsweise vor einem Hotel, in welchem Regierungsvertreter und Vertreter einer Ölgesellschaft über Bohrrechte verhandelten und begrüßten diese mit einem mit einer schwarzen, klebrigen Flüssigkeit gefüllten Sektglas.

Insgesamt eine großartige und wichtige Veranstaltung.