Konzerte aller sechs Bläserklassen, der Schulband und der Big Band Swing-O-Matic am Mi., 22.05. und Do., 23.05.2019 in der Leibniz Aula

Konzerte aller sechs Bläserklassen, der Schulband und der Big Band Swing-O-Matic am Mi., 22.05. und Do., 23.05.2019 in der Leibniz Aula

Von Traditional bis Rock, von Filmmusik bis Big Band-Jazz, mit und ohne Gesang ist alles dabei, wenn sich die sechs Bläserklassen, Schulband und Blechbläserensemble der IGS List präsentieren. Am Donnerstag tritt die 10b an der Seite der Hannoveraner Big Band swing-o-matic auf, die bewährt für Stimmung sorgt. Die Elternschaften der 6b und 7b sorgen ab 18 Uhr für small talk gerechtes Fingerfood und Getränke.

Konzerte aller sechs Bläserklassen, der Schulband und der Big Band Swing-O-Matic am Mi., 22.05. und Do., 23.05.2019 in der Leibniz Aula
Das offizielle Konzertplakat

Auch Externe sind herzlich willkommen!

Beide Konzerte finden in der Leibnizaula jeweils um 18:30 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

Spenden für unseren Musikbereich werden aber gern entgegengenommen.

 

Viel Freude und Spaß am Tag der offenen Tür

Antrittsrede der neuen Schulleiterin

Viele werden sich fragen, was ändert sich denn jetzt, wenn Dr. Petra Hoppe Schulleiterin der IGS List ist und was wird bleiben. Wie ist denn ihr Bild von einer guten Schule?

Also, ich bin davon überzeugt, dass Schule so gestaltet werden muss, dass sich alle Beteiligten wohl fühlen. Denn nur wenn man sich wohl fühlt, kann man etwas lernen. Und wenn man sich wohl fühlt, kann man auch guten Unterricht machen. Schule ist also nicht ein Haus, in dem Wissen vermittelt wird, sondern Schule ist ein Lebensraum.

Schülerinnen und Schüler sollen in Schule so gefördert werden, dass sie sich bestmöglich entwickeln können.

  • Dazu gehört meiner Meinung nach vor allem eine gute Beziehung zwischen Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern. – Lernen ist Beziehung.
    • D.h. es ist sehr wichtig, dass Lehrkräfte eine Lerngruppe über einen möglichst langen Zeitraum unterrichten. Erst dann lernt man seine Schülerinnen und Schüler richtig gut kennen und findet gemeinsam heraus, welche Hilfsmittel, Forder- und Fördermaßnahmen für die einzelnen Personen sinnvoll und zielführend sind.
    • D.h. es müssen neben dem Unterricht noch andere Aktionen stattfinden, die die Beziehung stärken: Projekte, Klassenaktionen, Klassenfahrten.
  • Für eine möglichst gute Förderung ist es aber auch notwendig, dass angemessene Anforderungen im Fachunterricht gestellt werden. Guter differenzierter Unterricht mit projektartigen Phasen bietet den Schülerinnen und Schülern vielfältige Möglichkeiten ihr Potential zu entfalten. Unterrichtsentwicklung war und ist einer meiner Schwerpunkte. Ich bin davon überzeugt, dass Unterrichtsentwicklung nur im Team gelingen kann. Mit der Erstellung von differenzierten Materialien für jede Unterrichtseinheit ist der einzelne überfordert.
  • Die Schule muss Angebote vorhalten, die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit bieten, sich zu engagieren (Projekt Verantwortung, Schüler coachen Schüler, Paten, SV, WPK Internationale Politik…) und sich erproben, Projekt „Herausforderung“, Outdoor-AG…, um nur einige zu nennen. Auf diese Weise ist es möglich seine Persönlichkeit zu entwickeln und zu stärken.
  • Schule muss so gestaltet sein, dass Schülerinnen und Schüler Dinge lernen, die für das Leben wichtig sind. Dazu gehören vor allen Dingen die Fähigkeit zur Teamarbeit und die Fähigkeit, sich Inhalte selbst zu erarbeiten. Darüber hinaus ist es wichtig in Schule Möglichkeiten zu gestalten, damit die Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten entdecken, um eine Idee zu entwickeln, welchen berufliche Richtung sie später einschlagen können. Dazu gehören neben einem vielfältigen WPK-, AG-Angebot, auch Forschungsvorhaben, Schülerfirmen, Potentialanalysen, das freie Projekt und die Praktika.

Eine gute Schule, die so vielfältige Dinge leistet, kann man nur im Team entwickeln und gestalten. Ein demokratischer Führungsstil ist mir wichtig. Jeder ist in seinem Bereich verantwortlich und wird ernst genommen. Ausgehend von einer gemeinsamen Vision werden die nächsten Schritte gemeinsam geplant und umgesetzt. Nur auf diese Weise werden Maßnahmen in der Breite auch umgesetzt. Die Umsetzung der gemeinsam vereinbarten Maßnahmen wird evaluiert, so dass ggf. nachgesteuert werden kann. Auch das ist mir wichtig.

Vieles von dem, was ich gerade angesprochen habe, wurde in der Vergangenheit in meiner Tätigkeit als Didaktische Leiterin schon deutlich.

Für meine neue Funktion als Schulleiterin nehme ich mir vor, möglichst nur einen zentralen Schwerpunkt in der Schulentwicklung pro Schuljahr zu setzen und umfassende Vorhaben gut zu Ende zu bringen, bevor ein neues begonnen wird. Ein zentrales Arbeitsfeld sehe ich im Bereich der Inklusion und in dem Zusammenhang speziell in der Planung von differenziertem Unterricht – möglichst ohne eine Vielzahl von verschiedenen Arbeitsblättern. In diesem Zusammenhang ist mir auch der Fokus der Unterrichtsplanung wichtig. Bildung für nachhaltige Entwicklung sollte in allen Fächern in den verschiedensten Zusammenhängen eine zentrale Rolle spielen.

Dr. Petra Hoppe

 

Oswald Nachtwey verabschiedet sich

Oswald Nachtwey verabschiedet sich

Nach 27 Jahren als Schulleiter verabschiedet sich Oswald Nachtwey mit Ende des ersten Halbjahres 2019 aus dem aktiven Schuldienst. Zur neuen Schulleiterin wurde die bisherige didaktische Leiterin Dr. Petra Hoppe ernannt. Weiters hier in der aktuellen Ausgabe der Schulzeit. Frühere Ausgaben der Schulzeit finden sich im Downloadbereich.

zum Durchblättern Zeitung anklicken

Erneuter Besuch in Malawi
Imkerei vor Ort

Erneuter Besuch in Malawi

Die IGS List beteiligt sich auch in diesem Jahr wieder am Wettbewerb „Umweltschule in Europa/Internationale Nachhaltigkeitsschule“.Umweltschule in Europa AGENDA 21 Schule
Seit 1999 haben wir ununterbrochen im 2-Jahresrhythmus die Auszeichnung als Umweltschule in Europa und seit 2007 wiederholt den „International Eco-School Award“ erhalten. Das macht deutlich, dass wir uns seit zwei Jahrzehnten sehr stark im Umweltbereich engagieren. Neben zahlreichen Umweltprojekten bildet besonders die Imkerei und die Forschung zur Bekämpfung des Bienensterbens einen Schwerpunkt unserer Arbeit.

Erneuter Besuch in Malawi
auf dem Pausenhof

Das kommt auch in der Zusammenarbeit mit unserer Partnerschule, der Jacaranda School in Blantyre, Malawi, Ostafrika zum Ausdruck  Die zuständigen Fachlehrer der beiden Schulen betreuten gemeinsam das erste Bienenvolk der Jacaranda School im Oktober 2018.

Seit 2016 besteht unsere Schulpartnerschaft mit der Jacaranda School. Bereits 2017 fanden gegenseitige Besuche statt und im Herbst 2018 fuhr eine kleine Delegation erneut nach Blantyre, um gemeinsam mit Mitgliedern der Schulgemeinschaft dort ein „memorandum of understanding“ auszuarbeiten und zu unterzeichnen.
Das benötigte Material für die nachhaltige Schülergenossenschaft Imkerei der Jacaranda School wurde durch einen Spendenlauf aller Schüler der IGS List finanziert und mit einem Schiffscontainer nach Malawi transportiert.

Erneuter Besuch in Malawi
Einsatz der neuen Mikroskope

Einige Eindrücke vermittelt die Dia Show.

IGS List - Preisträger des Deutschen Schulpreises

IGS List – Preisträger des Deutschen Schulpreises

“Wir haben gewonnen” – Die IGS List feiert den 2. Platz

Das sagt die Presse zu unserem Erfolg:

HAZ I HAZ II Neue Presse I Neue Presse II

Fernsehaufzeichnung der Preisverleihung aus Berlin (rbb):

 

Fernsehaufzeichnung während der Preisverleihung aus Hannover (ndr):

IGS List mit der Pyramide der Weisheit
IGS List mit der Pyramide der Weisheit

IGS List

Eine Schule zum Lernen und Leben!

An der IGS List wird das Miteinander groß geschrieben. Klare Regeln und das Bemühen um Toleranz bilden die Grundpfeiler unserer Gemeinschaft. Als Stadtteilschule für alle wollen wir unseren Schülern die beste Entwicklung ermöglichen und sie nach ihren individuellen Fähigkeiten fördern und fordern. Damit dies gelingt, arbeiten die Lehrer in allen wichtigen Fragen zu Erziehung und Unterricht eng im Team zusammen. So wird eine Klasse immer von zwei Klassenlehrern geleitet. Dieses ()Tandem begleitet die Schüler im Regelfall während der gesamten Schulzeit an der IGS List. Sie kümmern sich um eine gute Klassengemeinschaft und eine positive Lernentwicklung der ihnen anvertrauten Kinder. Die acht Klassenlehrer eines Jahrgangs bilden das Jahrgangsteam, das die Projektarbeit, die Methodentage, das kooperative Lernen und alle anderen Aktivitäten gemeinsam plant und durchführt. Wir suchen den Dialog mit Schülern und Eltern und sorgen dafür, dass unsere pädagogische Arbeit für neue Impulse stets offen ist.

Lebendige Schulkultur

Viele Veranstaltungen, Aktivitäten und Projekte prägen das Schulleben an der IGS List. Bei uns gibt es Bläserklassen- und Chorkonzertabende, Theateraufführungen, Lesungen, Sportfeste, Auslandsfahrten, einen Schulzoo, tolle AGs und vieles mehr. Um das Lernen spannend und abwechslungsreich zu gestalten, arbeiten wir auch viel mit externen Institutionen und Fachkräften zusammen und suchen Lernorte außerhalb der Schule auf.

Räume zum Wohlfühlen und Lernen

Das moderne äußere Erscheinungsbild der Schule setzt sich innen fort. Der naturwissenschaftliche Bereich ist optimal ausgestattet und für spezielle Fördermaßnahmen gibt es an der IGS List einen eigenen Lerncoaching-Raum. Ein Jahrgang bildet bei uns immer eine räumliche Einheit mit einem Jahrgangsbereich. Das fördert auch das Zusammengehörigkeitsgefühl. Wir achten darauf, dass alle Bereiche der Schule mit künstlerischen Werken unserer Schüler ästhetisch schön gestaltet sind und sich in einem guten Zustand befinden. Wo man sich wohlfühlt, geht man auch gern hin.

Der Dalai Lama besucht die IGS List

Der Dalai Lama besucht die IGS List

Am 18.9.2013 war es soweit, nach einer langen Vorbereitung besuchte der Dalai Lama die IGS List. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich in den Wochen zuvor im Unterricht und mit Projekten auf den Besuch vorbereitet, um mit ihm über Ihre Arbeit ins Gespräch zu kommen und ihm eine lebendig Schule zu zeigen. Aufgrund von Sicherheitsvorkehrungen kam dieser nahe Austausch nicht zu stand, dennoch war es ein hautnahes Erlebnis, als der Dalai Lama durch eine Schülerschaft von 450 Schülerinnen und Schülern über den Pausenhof zur Aula ging und hier ein Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern führte.

Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in der SchulZeit Nr. 42.

Die Bilder mögen einen Eindruck dieses besonderen Erlebnisses geben.

Der Dalai Lama besucht die IGS List
Der Dalai Lama im Foyer der IGS List
Der Dalai Lama besucht die IGS List
Auf der Bühne
Der Dalai Lama besucht die IGS List
Erschwerte Bedingungen, der Dalai Lama hat schlaue Lösungen
Der Dalai Lama besucht die IGS List
Der Dalai Lama auf dem Weg in die Aula
Der Dalai Lama besucht die IGS List
Abschied