Poetry Slam Workshop in der IGS List

Poetry Slam Workshop in der IGS List

Dichtung ist alles andere als out

Poetry Slam Workshop in der IGS List
Sven Kamin

Alle sind ein wenig aufgeregt, als der lang erwartete Freitag endlich da ist. Sven Kamin, einer der bekanntesten Slam Poeten Deutschlands, kreativer Wortneuschöpfer und Großmeister der Wortgewitter, nimmt 15 SchülerInnen aus den Jahrgängen 8 bis 10 und drei Kolleginnen mit auf eine Reise in ihre eigenen Gedanken zum Thema Vielfalt. Poetry Slam Workshop in der IGS ListIns Leben gerufen von der Schülervertretung und im Rahmen von Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage, ist diese Veranstaltung ein großer Wunsch, den wir uns erfüllen. Die Ideen, die in unseren kleinen Talenten schlummern, liefern tolle Begegnungen mit ihrer Lebenswelt und der Frage: Was macht uns aus und was bedeutet Vielfalt?
Poetry Slam Workshop in der IGS ListDer Tag bringt aber auch ganz neue Einblicke in die Welt der Dichtung. Mit einem rappigen Rhythmus zeigt Sven, dass aus den alltäglichsten Dingen, wie Scheibenwischer, bühnenreife Texte entstehen können.
Das Highlight für alle bildet wohl die Möglichkeit, die Zwischenergebnisse am Mikrofon zu präsentieren. Beifall, Jubelrufe und strahlende Augen beenden diesen kreativen Workshop. Wir hoffen, dass wir den Weg so viel weiter gehen können, dass eine Veranstaltung stattfinden kann, auf denen die Texte der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Informationsabende zu unseren Musikprofilen

Informationsabende zu unseren Musikprofilen

Wenn Sie sich genauer über die Musikprofile der IGS List informieren wollen, laden wir
Sie und Ihr Kind sehr herzlich zu den folgenden Veranstaltungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten ein:

Informationsabend für Interessenten der Bläser- und Chor-/Percussionklasse
Do., 25.04.2019:  von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr in der Mensa der IGS List

An diesem Abend bekommen Sie und Ihr Kind Einblick in unsere Profilklassen: Die Bläserklasse 5b sowie die Chor-/Percussionklasse 5c werden sich musikalisch vorstellen. Sie erfahren alles über Voraussetzungen, Kosten, Anmeldung und Auswahlverfahren und bekommen Antwort auf Ihre Fragen zu unserem Musikprofil.

Chorprofil-Workshop für interessierte Viertklässler/innen
Mo., 29.04.2019: von 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr im Musikraum 1

Einblick in Probenarbeit, gemeinsames Singen (Frau Kirchhoff, Herr Biring).
Parallel dazu: Elternberatung durch Frau Lustig (Fachbereichsleitung)

Konzerte der 6 Bläserklassen,
Mi., 22.05.2019  und Do., 23.05.2019: jeweils um 18:30 Uhr in der Leibnizaula

Achtung: Die Plätze für beide Schnuppertage – Di.,19.03.2019 und Mi.,20.03.2019 – sind komplett belegt.
Anmeldungen sind nicht mehr möglich!

 

Pädagogische Werkstatt „Lernen – gemeinsam und individuell“

Pädagogische Werkstatt „Lernen – gemeinsam und individuell“

Wie plant man differenzierten Unterricht mit einem nachhaltigen Bildungsziel?

Am 14. Und 15.02.2019 fand der erste Teil der Pädagogischen Werkstatt „Lernen – gemeinsam und individuell“ an der IGS List statt. Diese Pädagogische Werkstatt wird von dem Qualitätsnetzwerk IGS (QIGS), das 30 IGSen in und um Hannover umfasst, in Zusammenarbeit mit der Deutschen Schulakademie in Hannover ausgerichtet. Initiatorin und Koordinatorin dieser Maßnahme ist Petra Hoppe. Die Pädagogische Werkstatt umfasst insgesamt 10 Fortbildungstage, die in einem Zeitraum von 15 Monaten durchgeführt werden. Geleitet werden diese Fortbildungstage von den Referenten Renate Nietzschmann, ehemalige Schulleiterin einer Stadtteilschule in Hamburg, und Thomas Sievers, ehemaliger Didaktischer Leiter eines Hamburger Gymnasiums, die in dem Bereich Pädagogische Werkstätten für die Deutsche Schulakademie tätig sind.

An der Pädagogischen Werkstatt in Hannover nehmen insgesamt 39 Personen aus 9 IGSen teil. Gemeinsam machen sich die Lehrerinnen und Lehrer auf den Weg Unterricht zu entwickeln, der ein Bildungsziel zur Grundlage hat und so gestaltet ist, dass Schülerinnen und Schüler entsprechend ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten bestmöglich lernen können.

In den ersten beiden Fortbildungstagen gab es mehrere kompakte fachliche Inputs. Pädagogische Werkstatt „Lernen – gemeinsam und individuell“So wurde u.a. die Bedeutung eines Bildungsziels für jede Unterrichtseinheit herausgearbeitet. Anschließend wurde in Gruppen konkret für die nächste zu planende Unterrichtseinheit ein mögliches Bildungsziel formuliert. Die Bildungsziele aller Gruppen wurden vorgestellt, diskutiert und ggf. angepasst. Nach einem weiteren Input zu differenzierenden Aufgaben wurden anschließend in Teams komplexe, offene Aufgaben zu den Bereichen Argumentieren – Erkunden – Imaginieren – Ordnen – Urteilen (A E I O U) für die jeweils zu planende Unterrichtseinheit entwickelt, um Schülerinnen und Schülern unterschiedliche Lernzugänge zu ermöglichen. In der nachfolgenden Vorstellungsrunde wurden viele hilfreiche Aspekte diskutiert.

In den Gruppen wurde intensiv gearbeitet und lebhaft diskutiert. Aufgelockert wurden die umfangreichen Arbeitsphasen durch zahlreiche Energizer, die aufgrund des schönen Wetters oft auch draußen stattfinden konnten. Alle Gruppen waren mit ihrer Arbeit sichtlich zufrieden und hatten Unterrichtsmaterialien entwickelt, die sie zeitnah einsetzen können.

Der zweite Teil derPädagogische Werkstatt „Lernen – gemeinsam und individuell“ Pädagogischen Werkstatt wird am 20.und 21.5.19 an der IGS Langenhagen stattfinden. Dort werden zunächst die Erfahrungen mit den neu entwickelten Materialien ausgetauscht. Anschließend werden in verschiedenen Inputs Aufgaben auf unterschiedlichen Anspruchsniveaus und Hilfsgerüste für die anspruchsvolleren Aufgaben vorgestellt. Diese Anregungen werden anschließend für ein folgendes Unterrichtsvorhaben umgesetzt.

Zwei weitere Bausteine werden folgen bis im 5. Baustein ganz konkrete Maßnahmen zur Implementierung der neuen Unterrichtskultur in der eigenen Schule entwickelt werden. So kann sichergestellt werden, dass die Ergebnisse der Fortbildungsreihe nachhaltig implementiert werden.

Zukunftstag

Zukunftstag

Der nächste „Zukunftstag für Mädchen und Jungen” findet am 28. März 2019 statt.

In Deutschland wird im Rahmen eines bundesweiten Aktionsprogramms seit 2001 jährlich der „Girls’ Day” durchgeführt. In vielen Bundesländern wird dieser Tag als „Girls’ Day” und seit einigen Jahren zusätzlich als „Boys’ Day” veranstaltet, um den Mädchen und Jungen eine Vielzahl von Berufen näher zu bringen, die sie bei ihrer Berufswahl eher selten in Betracht ziehen würden. Das Land

Das Land Niedersachsen und die Stadt Hannover beteiligen sich daran, diesen genderorientierten Tag als „Zukunftstag für Mädchen und Jungen” zu gestalten. Kinder und Jugendliche der fünften bis zehnten Klassenstufe aller Schulformen werden in getrennten Angeboten an “geschlechtsuntypische” Berufe herangeführt. Der Zukunftstag ermöglicht den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in vielfältige Berufsfelder.

Hier finden sie weitere Informationen des Landes Niedersachsen und der Stadt Hannover und die Teilnahmebescheinigung der IGS List.

 

Oswald Nachtwey verabschiedet sich

Oswald Nachtwey verabschiedet sich

Nach 27 Jahren als Schulleiter verabschiedet sich Oswald Nachtwey mit Ende des ersten Halbjahres 2019 aus dem aktiven Schuldienst. Zur neuen Schulleiterin wurde die bisherige didaktische Leiterin Dr. Petra Hoppe ernannt. Weiters hier in der aktuellen Ausgabe der Schulzeit. Frühere Ausgaben der Schulzeit finden sich im Downloadbereich.

zum Durchblättern Zeitung anklicken

Erneuter Besuch in Malawi
Imkerei vor Ort

Erneuter Besuch in Malawi

Die IGS List beteiligt sich auch in diesem Jahr wieder am Wettbewerb „Umweltschule in Europa/Internationale Nachhaltigkeitsschule“.Umweltschule in Europa AGENDA 21 Schule
Seit 1999 haben wir ununterbrochen im 2-Jahresrhythmus die Auszeichnung als Umweltschule in Europa und seit 2007 wiederholt den „International Eco-School Award“ erhalten. Das macht deutlich, dass wir uns seit zwei Jahrzehnten sehr stark im Umweltbereich engagieren. Neben zahlreichen Umweltprojekten bildet besonders die Imkerei und die Forschung zur Bekämpfung des Bienensterbens einen Schwerpunkt unserer Arbeit.

Erneuter Besuch in Malawi
auf dem Pausenhof

Das kommt auch in der Zusammenarbeit mit unserer Partnerschule, der Jacaranda School in Blantyre, Malawi, Ostafrika zum Ausdruck  Die zuständigen Fachlehrer der beiden Schulen betreuten gemeinsam das erste Bienenvolk der Jacaranda School im Oktober 2018.

Seit 2016 besteht unsere Schulpartnerschaft mit der Jacaranda School. Bereits 2017 fanden gegenseitige Besuche statt und im Herbst 2018 fuhr eine kleine Delegation erneut nach Blantyre, um gemeinsam mit Mitgliedern der Schulgemeinschaft dort ein „memorandum of understanding“ auszuarbeiten und zu unterzeichnen.
Das benötigte Material für die nachhaltige Schülergenossenschaft Imkerei der Jacaranda School wurde durch einen Spendenlauf aller Schüler der IGS List finanziert und mit einem Schiffscontainer nach Malawi transportiert.

Erneuter Besuch in Malawi
Einsatz der neuen Mikroskope

Einige Eindrücke vermittelt die Dia Show.

Waldstation-Eilenriede

Waldstation-Eilenriede

Anfassen und mitmachen ist erwünscht!

Den Wald und dessen Bewohner direkt vor der Haustür kennen lernen… das können die Kinder der 5f durch eine Kooperation mit der Waldstation-Eilenriede.

Hier gibt es immer viel zu entdecken und die Anfahrt mit dem Fahrrad dauert nicht lange.

Frau Rautmann und Frau Fuhrmann planen einige Forscherstunden in der Waldstation und werden dabei von Herrn Geiges unterstützt.

Themen aus dem Lernbereich BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung) spielen dabei eine übergeordnete Rolle. Es werden Bodenuntersuchungen durchgeführt, Brot mit Zutaten aus dem Wald gebacken, selbstgezogene Setzlinge gepflanzt und wir nehmen an einer Malaktion zum Thema „Klima – Wald als Speicher“ teil.

Im kommenden Jahr können wir dann hoffentlich schon beim Unterricht für Grundschulkinder unseren Beitrag leisten.

Carmen Rautmann

Die Waschbären lassen sich gerne streicheln

Herr Geiges zeigt einen wichtigen Waldbewohner

Blick vom Turm auf die Schichten des Waldes
JuleiCa AG 2019

JuleiCa AG 2019

Im Schuljahr 2018/2019 findet im Jahrgang 8 für 16 SchülerInnen der erste Baustein der JugendleiterInnenausbildung (JuleiCa) statt.
Wir fahren in ein Selbstversorgerhaus in der Nähe von Hannover und werden uns dort vier Tage lang mit Gruppenpädagogik, Gruppenleitung, kreativem Spielen und vielem mehr beschäftigen. Darauf aufbauend folgt im nächsten Jahr dann ein Kompaktseminar hier an der Schule sowie der 1.Hilfe Schein.

JuleiCa AG 2019
JuleiCa AG 2019
JuleiCa AG 2019

Abschlussfahrt nach Sorrento

Abschlussfahrt nach Sorrento

Klassenfahrt der Profilklasse Naturwissenschaften der GOS 2018

Italien, Sommer, Sonne, Schnorcheln

Diese Klassenfahrt war eindeutig etwas besonderes! Wir (das naturwissenschaftliche Profil 2018/2019) sind mit dem Bus (!!) nach Italien gefahren, genauer gesagt nach Sorrento, ein kleiner Ort direkt am Strand, in der Nähe von Pompeji. An zwei Tagen haben wir das Meer schnorchelnd aus ganz neuer Perspektive im Rahmen eines Biologieprojektes betrachtet: Tiere, Pflanzen und andere ausgefallene Lebewesen wurden von uns aus dem Wasser geholt (natürlich in entsprechenden Wasserbehältern) und mikroskopisch untersucht und eingeordnet. Das war total interessant und das absolut glänzende Highlight war das Nachtschnorcheln. Wir sind in völliger Dunkelheit raus ins Meer und haben nochmal viel coolere Sachen gesehen als tagsüber. Zum Beispiel einen Octopus, der fröhlich auf uns rumgesaugnapft ist und eine Sepia, die uns ihre (supergefährlichen!!!!)Tintenwölkchen entgegengepustet hat. Nach dem Schnorcheln wurden wir dann mit leckerem, typisch italienischen Essen (Nudeln und Pizza in diversen Varianten) verpflegt und haben die Abende meistens alle zusammen mit Werwolf und anderen Spielen verbracht. Am Mittwoch gabs dann ein bisschen Abwechslung: eine Führung durch die Ruinen von Pompeji. Die Gipsabdrücke der verschütteten Menschen waren ziemlich beeindruckend, und die fast noch erkennbaren Häuser und Straßen wirkten fast schon geisterhaft, weil sie noch so gut in Stand waren.

Insgesamt war unser quasi-Urlaub ein voller Erfolg mit vielen kleinen Abenteuern und neuen Eindrücken und Erfahrungen! Unsere Bewertung (vielleicht nicht ganz zuverlässig, da wir sie nach 26 Stunden Busfahrt gemacht haben) ist 9-10 von 10 Punkten und wir würden genau diese Fahrt allen nachfolgenden Jahrgängen und Schülern weiterempfehlen.

Und jetzt geht es für uns auf in die letze und entscheidende Phase fürs Abitur, aber so braungebrannt und vollgetankt mit Sonne und italienischem Essen kann das ja nur ein voller Erfolg werden!

von Carla Burghard

 

HaBibis Beauty Palace

HaBibis Beauty Palace

Die Kennenlernfahrt des 11. Jahrgangs der GOS

Auch wenn vor dem Reiseantritt der Harz als Reiseziel skeptische Gesichter verursacht, kommt in Form des Busfahrers die erste Charmoffensive: „Wer will denn mit? Das Wetter wird super“.

Er behält Recht. Den ersten Tag verbringen wir an der frischen Luft mit Teamspielen. Die Erwartungshaltung der Schüler und Schülerinnen ist zunächst, die albernen Spielereien zum Kennenlernen schlichtweg zu ertragen. Das herzhafte Lachen aus allen Ecken verrät allerdings, dass es durchaus Spaß machen kann, wenn man sich auf die Problemlöseaufgaben einlässt. Ein bisschen über Teppichfliesen hüpfen, seine Klassenkameraden über Seile wuppen, zum Wenden der Plane aneinander kuscheln, der gemeinsame Mini-Tanzkurs um die Choreografie für das Labyrinth zu lernen…alle Lehrer freuen sich, wie schnell sich eine ausgelassene und vertraute Stimmung einstellt.

An Tag 2 startet die „Expedition Happiness“ zum Brocken hinauf. Belohnt wird man dort mit einer Portion Stolz und einem schönen Ausblick.

Am dritten Tag hat jeder die Wahl, wie er oder sie den Tag gestalten möchte. Eine Gruppe besucht das Wildkatzengehege „in der Nähe“. Eine weitere Gruppe macht sich auf den Weg Goslar zu erkunden. Die dritte Gruppe verbringt den Tag vor Ort mit Beachvolleyball, Fußball und einem gemeinsamen Orientierungslauf durch das Torfhausmoor.

Am letzten vollen Tag treten alle Klassen gegeneinander im Völkerball an. Auch die Sonne gibt alles und es wird eine heiße Angelegenheit, die die 11a knapp vor der 11c gewinnt. Das siegreiche Team wird von den Lehrern und einer kleinen AllStars-Delegation herausgefordert, bezwingt aber auch diese.
HaBibis Beauty PalaceNeben dem Programm erfreuen sich alle an den vielseitigen Möglichkeiten, die das Schullandheim Torfhaus bietet: Tischtennis, Billiard, Gesellschaftsspiele, Kicker, Wander- und Joggingwege und sooooo leckeres Essen, dessen Reste bis in die Nacht hinein als Snack-Bar stehen bleiben.

In manchen Zimmern lächeln einem Gesichtsmasken entgegen: „Was macht ihr denn? Bibi‘s Beauty Palace?“ – „Habibis Beauty Palace!!!“
HaBibis Beauty Palace

Da fällt doch fast nicht auf, dass das Handynetz nicht immer funktioniert. Wer braucht schon Internet?

Feedbackrunden in den Klassen ergeben, so viel Sport habe manch einer in den letzten fünf Jahren nicht gemacht. Vielleicht nehmen wir etwas Muskelkater mit heim, aber auch das Gefühl, dass eine Gemeinschaft stark macht.

 

Wir begeben uns gemeinsam auf die Reise: Erst kommt der Brocken, dann das Abitur! #habibis #aufgehts #abgehts …und drei Tage wach sind wir auch…also vielleicht auch erst einmal eine Runde ins Bett.

HaBibis Beauty Palace