Gruppenfoto der Schüler vor den Schaufenstern
Aktiver und lebendiger Unterricht: Schüler stellen Ihre Arbeit im Schaufenster aus.

Bücher lebendig werden lassen

Die Lesekisten der Klasse 6b als Schaufensterdekoration

Diese Aufgabenstellung war nicht ohne: Um die Präsentation der Ferienlektüre zu visualisieren, sollten die Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs ansprechende und aussagekräftige Lesekisten gestalten. Dazu sollte ein Schuhkarton mit einer interessanten oder typischen Szene aus dem frei gewählten Buch bestückt werden – eine interessante, aber auch anspruchsvolle Aufgabe.
Herausgekommen sind zauberhafte, phantasievolle, kreative und liebevoll gestaltete Kartons, die die vorgestellten Bücher eindrucksvoll illustriert haben und neugierig aufs Lesen machen konnten.

In Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Leuenhagen und Paris durften sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6b einer weiteren Herausforderung stellen. Zehn besonders gelungene Lesekisten wurden von den Schülerinnen und Schülern ausgewählt (was nicht einfach war…), um damit eine Schaufenster-Dekorations-Delegation loszuschicken. Hochmotiviert hat sich die Gruppe auf den Weg gemacht – herausgekommen sind zwei wunderbar gestaltetes Schaufenstervitrinen, die sofort viele Passanten auf sich aufmerksam machen konnten.
Ein rundum gelungener Beitrag zur Förderung der Lesemotivation!

(Silvia Engel, Klassenlehrerin 6b)

 

Schüler vor Dekofenster
„Wir sind zufrieden.“

Herbstmenü

Eltern laden das Kollegium und MitarbeiterInnen als Dank zum 25-jährigen Jubiläum der IGS List ein.

Die Elternschaft hat es sich nicht nehmen lassen, alle an der Schule Beteiligten zu einem Menü einzuladen. Das Menü wurde in der Schulküche zubereitet und im angenehm gestalteter Atmosphäre serviert. Ein schöner Abend – vielen Dank an alle engagierten Eltern.

Schulfete2017_Bild1

Schulfete 2017

Generationsübergreifende Feier an der IGS List

Am 25.11.2017 war es wieder soweit. Traditionell findet am letzten Wochenende im November die Schulfete der IGS List statt. Die Besonderheit: Es treffen sich ehemalige Kollegen und Schüler, Kollegen, Mitarbeiter und Eltern zu einer generationsübergreifenden Feier. Neben freudigem Wiedersehen und Austausch wurde ausgibt getanzt. Kollege Marco Warfsmann stand mit der Band „Second Pitcher“ auf der Bühne und trug zu einer familiären Stimmung bei.

Die Feier wird vom Förderverein der IGS List ausgetragen, der auch mit diesem Engagement die Schule unterstützt. Insbesondere ist der Vorstand des Förderverein mit viel Aufwand beteiligt und lies es sich nicht nehmen, in diesem Jahr sogar das Büffet selbst zu erstellen. Vielen Dank.

Foto Band
Second Pitcher feat. Kollege Marco Warfsmann

 

Schulfete2017_Buffet
Vielfältig und lecker: Das Buffet
Delegation in Blantyre, Malawi
Erster Besuch in Malawi 2017

Delegation der IGS List in Malawi

Im Oktober 2017 besuchte eine Delegation der IGS List die Partnerschule Jacaranda School in Malawi. Dies ist der erste Besuch in Blantyre, der Hauptstadt Malawis.

Das Programm war sehr gefüllt von politischen Besuchen, gemeinsame Veranstaltungen, Einblicke in die Schulen und interessanten Gesprächen.

Einen ausführlichen Bericht wird es auf der Gesamtkonferenz und in der nächsten SchulZeit geben.

Öffentliche Wasserstelle am Stadtrand von Blantyre
Begrüßungsshow
Begrüßungsshow mit Kollegin Frau Lindstädt
Die Delegation wird empfangen.
Klassenraum in einer staatlichen Schule in Blantyre mit Schülerin Greta.
Die Natur Blantyre
Die Natur Blantyre

 

Delegation vor dem Abflug
MAYBEBOP #1
MAYBEBOP

MAYBEBOP Konzert mit IGS-List-Chorklassen

Aus Anlass des 25-jährigen Schuljubiläums gab die hannöversche A-capella-Gruppe MAYBEBOP am 23.8.2017 zusammen mit Schülerinnen und Schülern ein Konzert in der Leibniz-Aula. Die Chorklassen des 5., 6. und 7. Jahrgangs hatten sich schon Wochen vor dem Konzert auf die gemeinsamen Stücke vorbereitet und wurden von in einem Workshop gecoacht.

Als weiteres Angebot gab es einen Body-Percussion-Workshop.

Impressionen

IGS List mit der Pyramide der Weisheit
IGS List mit der Pyramide der Weisheit

IGS List

Eine Schule zum Lernen und Leben!

An der IGS List wird das Miteinander groß geschrieben. Klare Regeln und das Bemühen um Toleranz bilden die Grundpfeiler unserer Gemeinschaft. Als Stadtteilschule für alle wollen wir unseren Schülern die beste Entwicklung ermöglichen und sie nach ihren individuellen Fähigkeiten fördern und fordern. Damit dies gelingt, arbeiten die Lehrer in allen wichtigen Fragen zu Erziehung und Unterricht eng im Team zusammen. So wird eine Klasse immer von zwei Klassenlehrern geleitet. Dieses ()Tandem begleitet die Schüler im Regelfall während der gesamten Schulzeit an der IGS List. Sie kümmern sich um eine gute Klassengemeinschaft und eine positive Lernentwicklung der ihnen anvertrauten Kinder. Die acht Klassenlehrer eines Jahrgangs bilden das Jahrgangsteam, das die Projektarbeit, die Methodentage, das kooperative Lernen und alle anderen Aktivitäten gemeinsam plant und durchführt. Wir suchen den Dialog mit Schülern und Eltern und sorgen dafür, dass unsere pädagogische Arbeit für neue Impulse stets offen ist.

Lebendige Schulkultur

Viele Veranstaltungen, Aktivitäten und Projekte prägen das Schulleben an der IGS List. Bei uns gibt es Bläserklassen- und Chorkonzertabende, Theateraufführungen, Lesungen, Sportfeste, Auslandsfahrten, einen Schulzoo, tolle AGs und vieles mehr. Um das Lernen spannend und abwechslungsreich zu gestalten, arbeiten wir auch viel mit externen Institutionen und Fachkräften zusammen und suchen Lernorte außerhalb der Schule auf.

Räume zum Wohlfühlen und Lernen

Das moderne äußere Erscheinungsbild der Schule setzt sich innen fort. Der naturwissenschaftliche Bereich ist optimal ausgestattet und für spezielle Fördermaßnahmen gibt es an der IGS List einen eigenen Lerncoaching-Raum. Ein Jahrgang bildet bei uns immer eine räumliche Einheit mit einem Jahrgangsbereich. Das fördert auch das Zusammengehörigkeitsgefühl. Wir achten darauf, dass alle Bereiche der Schule mit künstlerischen Werken unserer Schüler ästhetisch schön gestaltet sind und sich in einem guten Zustand befinden. Wo man sich wohlfühlt, geht man auch gern hin.

Der Dalai Lama besucht die IGS List

Am 18.9.2013 war es soweit, nach einer langen Vorbereitung besuchte der Dalai Lama die IGS List. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich in den Wochen zuvor im Unterricht und mit Projekten auf den Besuch vorbereitet, um mit ihm über Ihre Arbeit ins Gespräch zu kommen und ihm eine lebendig Schule zu zeigen. Aufgrund von Sicherheitsvorkehrungen kam dieser nahe Austausch nicht zu stand, dennoch war es ein hautnahes Erlebnis, als der Dalai Lama durch eine Schülerschaft von 450 Schülerinnen und Schülern über den Pausenhof zur Aula ging und hier ein Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern führte.

Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in der SchulZeit Nr. 42.

Die Bilder mögen einen Eindruck dieses besonderen Erlebnisses geben.

Der Dalai Lama im Foyer der IGS List
Auf der Bühne
Erschwerte Bedingungen, der Dalai Lama hat schlaue Lösungen
Der Dalai Lama auf dem Weg in die Aula
Abschied
Quelle: Samantha Franson/HAZ

Pressebericht zum 25. Jährigen Schuljubiläum

Erschienen am 13.09.2017 in der HAZ

IGS List feiert 25-jähriges Bestehen

Ein Motto gilt an der IGS List heute noch genauso wie vor 25 Jahren: Jeder Schüler ist willkommen, niemand wird ausgeschlossen. Die Gesamtschule in der List wird im Sommer ein Vierteljahrhundert alt.

Hannover. Seit Gründung der IGS List vor 25 Jahren arbeitet Oswald Nachtwey hier als Schulleiter, bereits 1988 war er Leiter der Planungsgruppe für die Gründung einer neuen, vierten Gesamtschule in Hannover.

„Die Initiative dafür haben damals Eltern ergriffen“, erzählt der 62-Jährige. Es wurde eine Elternbefragung im gesamten Stadtgebiet initiiert, „viele haben gezweifelt, ob eine neue Gesamtschule wirklich nötig ist“, sagt Nachtwey. Kleiner sollte die neue Schule sein als ihre Vorgänger in Linden, Roderbruch und Mühlenberg. Und auch auf eine Oberstufe wollte man in der List verzichten – unter anderem aus Kapazitätsgründen. „Wir wollten vierzügig sein und überschaubar bleiben“, betont der Schulleiter. Und den Schülern nach der zehnten Klasse alle Wege in andere Einrichtungen öffnen.

Mittlerweile gibt es elf Gesamtschulen in Hannover, aber eines hat sich nach 25 Jahren IGS List nicht geändert: „Die Anmeldezahlen sind im Schnitt rund 50 Prozent höher als die Aufnahmekapazität.“ Der Schulleiter glaubt nicht, dass das am Stadtteil List liegt. „Eher an der Qualität unserer pädagogischen Arbeit“, meint er selbstbewusst. Das Team in der Schule halte fest am pädagogischen Grundverständnis und dem Motto, dass die IGS eine Schule für alle ist. „Bei uns ist keiner falsch, und wir versuchen, das Bestmögliche aus jedem Schüler herauszuholen – in puncto Wissen als auch Persönlichkeit und sozialem Verhalten.“ Nach wie vor gibt es kein Sitzenbleiben, es werden Entwicklungsstandsberichte statt Zeugnisse geschrieben, und jede Klasse wird sechs Jahre lang von dem gleichen Lehrerteam unterrichtet. Vom Lehrerwechsel nach zwei Jahren hält Nachtwey wenig, er setzt auf Kontinuität. „Da könnten wir Eltern ja auch mal durchtauschen oder Schüler.“

Den ganzen Artikel lesen.