Netzwerk Integrierter Gesamtschulen zur Qualitätsentwicklung im Unterricht

 NIQU und andere Netzwerke

Die IGS ist schwerpunktmäßig in vier Netzwerken tätig.

Durch die enge Zusammenarbeit mit Lehrkräften anderer Schulen erhält die IGS List wichtige Impulse zur Schulentwicklung in den unterschiedlichsten Bereichen.

Das Netzwerk NIQU wurde von Oswald Nachtwey und Petra Hoppe initiiert und gemeinsam mit Lehrkräften anderer Schulen kontinuierlich weiterentwickelt. Seit 2009 arbeiteten in Durchgängen von je 2 Jahren 12 – 20 Kolleginnen und Kollegen der IGS List in diesem Netzwerk an der Verbesserung von Unterrichtsqualität in unterschiedlichen Fächern.

Seit 2005 arbeitet die IGS List in dem reformpädagogischen Verbund „Blick über dem Zaun“ mit. Die Kolleginnen und Kollegen eines Arbeitskreises von BÜZ besuchen sich gegenseitig im Schulaaltag und geben als kritische Freunde Feedback und Impulse für die weitere Entwicklung der eigenen Schule.

Ebenfalls seit 2005 ist die IGS List Mitglied des Kooperationsverbundes Hannover Nord-Ost für Hochbegabung. In regelmäßigen Treffen erfolgt ein Austausch über geeignete Maßnahmen zur Förderung von Hochbegabten und es werden Möglichkeiten für gemeinsame Angebote diskutiert.

Im Bereich MINT war die IGS List von 2007 bis 2010 Teil der Initiative „Forsch macht Schule“ mit dem RegionalNetzwerk Hannover und der IGS Mühlenberg. Im Rahmen dieser Initiative wurde das Konzept für die Forscherklassen entwickelt und eine Forscherwerkstatt eingerichtet. Mit der Auslösung des RegionalNetzwerks fand auch die Initiative ihr offizielles Ende. Es besteht aber weiterhin eine enge Kooperation mit der IGS Mühlenberg vor allem Bereich des Einsatzes des BioLab-Forschermobils.